Aufstieg zum Monte Kali


Weithin ist er sichtbar - Der wohl höchste weiße Salzberg der Welt - Der Monte Kali. Der über 200 m hohe Monte Kali besteht zum größten Teil aus verunreinigtem Salz das als Abfallprodukt bei der Düngerherstellung entsteht. Das Salz ist leider zu sehr verunreinigt, was bedeutet, daß aufgrund der gesetzlichen Vorgaben eine Weiterverarbeitung zu kostenaufwendig wäre und daher wurde es hier aufgeschüttet. Mit der Aufschüttung wurde im Jahr 1976 begonnen. Mittlerweile liegen hier ca. 190 Mio Tonnen Salz bei und täglich kommen ca. 20 Tonnen dazu. Die überschüttete Fläche beträgt ca. 93 ha und das Haldenplateau immerhin noch 18 ha.

Ökologisch gesehen ist dieser Berg allerdings ein Desaster. Der Salzeintrag in den umgebenden Boden und die umgebenden Flüsse ist enorm. Durch die hohen Salzmengen ist der umgebende Boden praktisch unfruchtbar geworden bzw. es können darauf nur salzliebende Pflanzen wachsen. Die Werra besitzt einen so hohen Salzgehalt, dass für Süßwasserlebewesen keine Lebensgrundlage mehr besteht. Außerdem ist das Grundwasser versalzen.

Das Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen bietet in der Zeit vom 01. März bis 31. Oktober Führungen auf den Monte Kali an. Der Aufstieg ist nicht ganz ohne, von daher empfehlen wir Ihnen unbedingt festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und bei Sonnenschein aufgrund des hellen Untergrunds eine Sonnenbrille. Die ersten 100 Höhenmeter sind sehr anstrengend, doch die Mühen werden mit wunderbaren, weiten Ausblicken in das Land hinein belohnt. Bei guter Sicht reicht der Panoramablick weit über das Werratal und Waldhessen hinaus bis tief in die Rhön, den Thüringer Wald, den Knüll und das Nordhessische Bergland mit dem Hohen Meißner. Die Führungen sind kurzweilig, sehr interessant und geben Informationen über die geologischen Zusammenhänge, den Aufbau des Bergwerks und der Kaliherstellung bei der K&S. Für die Anfahrt zum Aufstieg beachten Sie bitte die Beschilderung zum "Monte Kali". Die Besichigungen sind nur nach Voranmeldung im Werra-Kalibergbau-Museum möglich. Übrigens, auch das Museum lohnt einen Besuch.

Werra-Kalibergbau-Museum
Dickesstraße 1
36266 Heringen
Tel. 06624 919413, Fax 919414 oder E-Mail:
info@kalimuseum.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf der
Webseite des Werra-Kalibergbau-Museums.


Weithin sichtbar - Der Monte Kali
Weithin sichtbar - Der Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Treffpunkt der Führungen ist der Hexentanzplatz am Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Der Aufstieg
Der Aufstieg
Unser Gruppenführer - Bernd
Unser Gruppenführer - Bernd
Die ersten 100 Höhenmeter sind sehr anstrengend
Die ersten 100 Höhenmeter sind sehr anstrengend
Es geht steil bergauf
Es geht steil bergauf
Förderband ca 1,5 km lang
Förderband ca 1,5 km lang
Auf dem Tableau angekommen
Auf dem Tableau angekommen
Diese Bänder transportieren das Schüttgut zum Lagerplatz
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Blick auf die K&S in Heringen
Blick auf die K&S in Heringen
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali - Der Ausblick ist unheimlich schön - Selbst wenn das Wetter nicht so mitspielt
Monte Kali
Monte Kali
Wie auf einem anderen Planeten
Wie auf einem anderen Planeten
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Monte Kali
Über 10.000 Besucher besteigen jedes Jahr den Monte Kali, wann gehören auch Sie dazu?