Pfarrkirche Heftrich


Im Rahmen der alljählich stattfindenden Veranstaltungsreihe "Nacht der Kirchen", gab es in diesem Jahr die Möglichkeit einmal in den Turm der Heftricher Kirche zu klettern und sich einmal alles aus nächster Nähe anzuschauen.

Die Heftricher Kirche wird erstmals im Jahre 1234 urkundlich erwähnt. Von ihr sind nur die kleine Bronzeglocke des heutigen Geläuts und ein hölzerner Opferstock aus dem Jahre 1600 erhalten geblieben. Die heutige Kirche wurde 1737/38 - also vor fast 250 Jahren - an gleicher Stelle auf dem höchsten Punkt des ehemaligen Ortskerns errichtet.

Die Heftricher Kirche
Die Heftricher Kirche
Hier noch einmal mit besonderer Beleuchtung
Hier noch einmal mit besonderer Beleuchtung
Quartier 4 nutzt die Veranstaltung und stellt sich vor
An diesem Abend spielten das Duo Sebastian & Sebastian
Ein Blick von oben
Ein Blick von oben
Nacht der Kirchen
Nacht der Kirchen
Werner Künzel und Vogelkundler Horst Püchner
Im Hintergrund die Anlagen zur LTE Versorgung und zur Gebäudetrocknung
Werner Künzel erlütert die Funktionsweise des Uhrenantriebs
Das urspüngliche mechanische Uhrwerk
Das urspüngliche mechanische Uhrwerk
Im Glockenturm sind 3 Glocken angebracht
Im Glockenturm sind 3 Glocken angebracht
Oberhalb des Balkens befindet sich die Uhr
Oberhalb des Balkens befindet sich die Uhr
Vogelkundler Horst Püchler informiert über die im Turm lebenden fliegenden Bewohner
Hier befinden sich die Einfluglöcher für die Vögel
Hier befinden sich die Einfluglöcher für die Vögel